Mach´s jut Herr Gebauer!


Mit dem Ende des 1. Halbjahres mussten wir leider Herr Gebauer aus unserem Goethe-Lehrerkollegium verabschieden, der nach der erfolgreichen Absolvierung seines Referendariats nun schweren Herzens nach Hamburg überwechselt. Die Verabschiedung erfolgte standesgemäß durch viele Schüler/innen und Lehrer/innen im Verbund in Form eines Fußballspiels zwischen der allseits beliebten bzw. gefürchteten „Goethe-Lehrermannschaft“ und einer vielversprechenden Schülerauswahl aus Herr Gebauers (nun) ehemaligen Schützlingen, was wieder einmal das tolle Miteinander an unserer Schule anzeigt. Das Spiel lief wie erwartet! Wie immer „zauberten“ die „Goethe-Lehrer“ auf dem Spielfeld, ließen aber auch ihren Gegner zur Entfaltung kommen, um das Spiel nicht allzu sehr einseitig zu gestalten. Für den neutralen Beobachter müsste es manchmal so ausgesehen haben, als ob die Schülermannschaft ihre Lehrer bisweilen „ganz schön alt aussehen lässt“, doch dies war pure Absicht und lediglich dem enorm ausgeprägten pädagogischen Feingefühl der Lehrer geschuldet. Wenn wir einmal nicht hinterherliefen und Ernst machten, dann flog der Ball logischerweise schnurstracks in die Dreierangel oder lief brasilianisch in unseren Reihen (Alltag eben!). Nicht wenige hätten dies als „Weltklasse“ bezeichnet. Auch wie der Autor dieses Artikels ab und zu den Ball mal nicht verstolperte und zumindest Richtung gegnerisches Tor schoss, rang der staunenden Menge höchsten Respekt ab. Im Endeffekt gewannen zwar die Schüler/innen dieses hochklassige Abschiedsspiel, doch die Sieger der Herzen waren natürlich wir Lehrer und dabei insbesondere Herr Gebauer, dem wir alle weiterhin viel Erfolg für seine Zukunft wünschen! Vielen Dank an alle Beteiligten für diese sehr schöne Gemeinschaftsaktion:)!

für das „Lehrerteam“ – also vielleicht etwas parteiisch – Herr Krüger