Spanisch


Spanisch wird an der Goethe-Schule als spätbeginnende Fremdsprache unterrichtet, d.h. unsere Oberstufenschülerinnen und Schüler haben die Möglichkeit drei Jahre, von der Einführungsphase bis zum Abitur, 4 Stunden pro Woche Spanisch zu lernen. In den ersten beiden Jahren arbeiten wir mit dem Lehrwerk A_tope.com aus dem Cornelsen-Verlag, welches speziell für Spanisch als spätbeginnende Fremdsprache ausgelegt ist und viele authentische Sprechanlässe bietet.

Da die Schülerinnen und Schüler in der Oberstufe bereits auf ihre Kenntnisse und Lernstrategien aus zwei schon erlernten Fremdsprachen zurückgreifen können, ist ein hoher Lernfortschritt festzustellen. So können wir bereits nach zwei Jahren Spanischunterricht mit Zeitungsartikeln, Songtexten, Filmen und Romanen arbeiten. Die Produktion eines eigenen Kurzfilms auf Spanisch gehört seit einigen Jahren im 12. Jahrgang zum festen Bestandteil des Spanischunterrichts an der Goethe-Schule.

Alle Schüler haben nach dem 3-jährigen Spanischunterricht die Möglichkeit, die Prüfung des DELE-Sprachzertifikats auf dem Niveau A2 bzw. B1 des gemeinsamen europäischen Referenzrahmens zu absolvieren. Dieses offizielle und internationale Sprachdiplom wird von vielen Universitäten als Sprachzertifikat anerkannt.

Außerunterrichtliche Aktivitäten/Projekte
Es ist uns wichtig, den Schülern von Beginn an die spanische und hispanoamerikanische Lebensweise möglichst authentisch näherzubringen. Hierfür laden wir z.B. regelmäßig Muttersprachler in den Unterricht ein, kochen und essen spanische oder südamerikanische Gerichte oder ermöglichen die Teilnahme an einem Salsa-Schnupperkurs. Wann immer möglich bieten wir Studienfahrten nach Spanien an.